Frauen in der Fantasy: Studie


Grit Richter vom Art Skript Phantastik Verlag möchte eine Studie zum Thema Frauen in der Fantasy durchführen. Grit sucht quantitative Merkmale, analysiert den Buchmarkt anhand von Neuerscheinungen der Verlage. Damit stellt sie sich einer sehr großen Aufgabe. Ich finde das super spannend. Schon lange habe ich überlegt, eine eigene Studie zum Thema anzustoßen, jedoch fehlte mir bisher die Grundlage dazu. Diese wird jetzt von Grit Richter geliefert und ich darf mir nun wirklich ernsthafte Gedanken um meine Studie machen.

Überlegungen
Ich hatte mir zunächst überlegt, welche Merkmale ich untersuchen möchte und wie ich dabei vorgehen könnte, bzw. wo ich die Informationen dazu finden würde. Immerhin kann ich nicht allein alle Bücher durchlesen und herausfiltern, wie ich die Frau in der Geschichte verhält etc, vor allem hätte ich dann ja auch nur meinen subjektiven Blick. Andere LeserInnen würden vielleicht eine komplett andere Sichtweise aufzeigen. Deshalb bin ich davon abgegangen, eine Studie auf meiner eigenen Meinung zu basieren.
Daher habe ich überlegt, eine offizielle AutorInnenbefragung durchzuführen. Ich möchte auch hierbei quantitativ vorgehen, damit ich die Befragung weit streuen kann und viele Fantasy-AutorInnen erreiche. Dabei möchte ich mich auf den deutschsprachigen Raum beschränken. 
Es ist nun so, dass ich eine Skala (Fragebogen) für diese Studie brauche. Eine spezielle Studie zur Befragung der Fantasy-AutorInnen gibt es leider noch nicht, und ich wollte ungern einen eigenen Fragebogen erstellen – das ist sehr kompliziert, es müssen Pretest gemacht werden, die Gütekriterien geprüft werden etc. – und ich wollte doch so wissenschaftlich wie möglich arbeiten. Deshalb habe ich erörtert, welche Merkmale ich genau messen will und bin zu dem Schluss gekommen, die Persönlichkeit der ProtagonistInnen mit dem Neo-FFI zu testen. Das bedeutet, dass die AutorInnen ihre eigenen ProtagonistInnen einschätzen sollen. Aber auch hier besteht die Verfälschung, dass die AutorInnen ihre ProtagonistInnen anders einschätzen als es die LeserInnen tun. Das ist ein Restrisiko, das ich wohl eingehen muss. Immerhin ist der Fragebogen auch nicht fehlerfrei, wenn man sich selbst einschätzt. 
NEO FFI – misst die Big Five. Die Persönlichkeit in der Psychologie wird häufig durch das Fünf-Faktoren-Modell, den Big Five, gemessen. Demnach existieren fünf Hauptdimensionen der Persönlichkeit: Offenheit (für Erfahrungen), Gewissenhaftigkeit, Extraversion, Verträglichkeit und Neurotizismus. Im Folgenden werden die einzelnen Dimensionen beschrieben. Nächste Woche werde ich ausführlich erklären, was es damit auf sich hat.
Weiteres Vorgehen:
Ich werde mir diesen Fragebogen besorgen – irgendwie, denn der Kostet original eine Menge Geld und ich bin mir nicht sicher, ob das investieren kann/möchte. Wenn ich soweit bin, werde ich einen Online-Fragebogen erstellen, der dann überall verteilt werden kann. Ich halte euch auf dem Laufenden. 

2 Gedanken zu “Frauen in der Fantasy: Studie

  1. Anonym schreibt:

    Das klingt ziemlich nach \“Ich will ne Studie machen, aber nichts dafür tun und auch nichts investieren, aber auf den Zug muss ich jetzt aufspringen\“

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s